2 Türme-Wanderung Bad Pyrmont

Am 11.10.2015 machten wir 3 (wir, das sind Stefan, Nemo und Tommy) uns,  bei strahlenden Sonnenschein und einem kühlen und frischen Wind, auf die 2 Türme-Wanderung bei Bad Pyrmont. Naja, eigentlich sollte es eine 3 Türmewanderung werden.
Ziele waren der Schellenbergturm, der Spelunkenturm, die Sennhütte und der Bismarkturm.

Ausgangspunkt war der Wanderparkplatz am Waldrand kurz vor dem Campingplatz Schellental.
Dort angekommen hieß es erst einmal die Wanderschuhe anziehen und schon die idyllische Landschaft und Ruhe genießen.
Also Rucksack auf und los ging es den ersten Anstieg zum Schellenturm, ein letzter Rest der Schellenburg, die erstmals urkundlich um 1134 erwähnt wird.
Fürst Georg Heinrich von Pyrmont ließ 1824 aus den Steinen der alten Burg einen Turm errichten um diesen historischen Ort zu würdigen.

Schon auf dem Weg dahin konnten wir schöne Weitblicke genießen.20151011_115359

 

 

 

 

 

Vom Schellenturm aus hat man einen fantastischen Blick über Bad Pyrmont und die gesamte Gegend.20151011_120020

 

 

 

 

Dann folgten wir ein kurzes Stück dem X6, der uns bald nach Rechts verließ.
Wir gingen geradeaus auf gleicher Höhe Richtung Sennhütte.

Leider wurde uns schon auf dem Schellenturm mitgeteilt, dass die bisherigen Betreiber den Betrieb eingestellt haben. Die Enttäuschung war groß, fehlte doch nun eine deftige Mahlzeit.
Aber der schlaue Wanderer sorgt vor, und packt sich ein paar Stullen ein.
So hielten wir kurz vor der Sennhütte an einer schönen Lichtung, ließen uns auf einer sonnigen Bank nieder, und mümmelten die Stullen weg. Nemo’s herzzerreißender Blick ließ Tommy erweichen und überließ Nemo das hartgekochte Ei. Nun ja, was soll man sagen? Armer verhungernder Hund halt.

Kurz hinter der Sennhütte kamen wir an der Spelunkenhütte vorbei, eine offene Ständerhütte, wo sich schon Ende des 19. Jahrhunderts die Spelunkengesellschaft traf.
Auch heuer trafen wir ein paar fröhlich biertrinkende Mannen.

Stefan genoß den Blick vom Spelunkenturm.
Leider war dieser oben, wohl aufgrund einiger Suizide, vergittert, so das Stefan kein schönes Panoramafoto aufnehmen konnte, aber viele Liebesschlösser.
spelunkenturm

Tommy warte mit Nemo unten, die Konstruktion ermunterte ihn doch bald eine neue Lebensversicherung abzuschließen.

Auf dem Pfad hinter dem Spelunkenturm nahmen wir wohl den falschen Abzweiger, so das aus der ursprünglich geplanten 3 Türmetour, eine 2 Türmetour mit Einkehr in dem Cafe „langer Grund“ mit herrlichem Kuchen und einem kräftigen Kaffee wurde. Das Schicksal wollte es halt so.
Das Cafe/Gaststätte „langer Grund“ ist empfehlenswert, allein wegen des schönen Ausblickes über das Tal und die Landschaft.

Von hier war es nicht mehr weit bis zum Startpunkt.

Insgesamt eine schöne Wanderung mit tollen Ausblicken, die einem nicht allzu große Kondition abverlangt.

Und das ist der Track:  GPX   (Rechtsklick -> „Ziel speichern unter“)
Länge: 9,5km
Gesamtsteigung: 213m
Max. Höhe: 335m

 

Mehr erfahren ›

Dieser Beitrag wurde unter Wandern, Weserbergland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.